Rahmenkontrakte

Pharmazeutische Unternehmen, insbesondere mittelständischer Struktur, haben in vielen Warengruppen geringe Einkaufsvolumen und damit Konditionennachteile.

pharmaplace ist angetreten, diese strukturellen Nachteile zu beheben. Im Bereich Rahmenkontrakte stehen den Teilnehmern vorverhandelte Vereinbarungen für Produkte und Dienstleistungen zur Verfügung. Die Konditionen sind auf Basis des Gesamtbedarfes aller Teilnehmer mit den Lieferanten verhandelt.

pharmaplace ermöglicht mit seinen Rahmenkontrakten ca. 40% des Einkaufsvolumens zu optimieren. Das Angebot umfasst über 60 Kontrakte unterschiedlichster Warengruppen (Auszug):

Marketing/Vertrieb:

  • CallCenter
  • Druckerei
  • Fachmedienanzeige
  • Marktdaten
  • Paketdienst

Produktion/Labor:

  • Ausgangsstoffe
  • Faltschachteln
  • Folien
  • Verpackung
  • Laborbedarf

Administration:

  • Büroartikel
  • EDV
  • Gebäudereinigung
  • Telefon
  • Versicherung

Die Zusammenarbeit zwischen pharmaplace und den Teilnehmern sowie zwischen den Einkäufern der teilnehmenden Pharmaunternehmen ist gekennzeichnet durch:

  • Der Teilnehmer kann vom ersten Tag an die verhandelten Rahmenkontrakte nutzen.
  • Der Teilnehmer kann nach dem „Best-Price”-Verfahren agieren. Andere Anbieter können parallel genutzt werden.
  • Der Teilnehmer hält direkten Kontakt zu dem pharmaplace-Lieferanten.
  • In jährlichen Plenumssitzungen werden die Anforderungen an Lieferanten festgelegt.

Der Vorteil für Sie:

  • Senkung der Einstandspreise durch Bedarfsbündelung
  • Reduktion administrativer Aufgaben
  • Zusammenarbeit mit führenden Anbietern der Pharmaindustrie

Nähere Informationen erhalten Sie über info@pharmaplace.de oder persönlich über Herrn Baumberger (m.baumberger@pharmaplace.de).

Zu den Rahmenkontrakten