Kosten & Dynamik – Herausforderungen im Einkauf

Das Beschaffungsvolumen eines Pharmaunternehmens macht durchschnittlich 50% des Umsatzes aus,
davon sind mindestens 60 % verhandelbar und damit direkt beeinflussbar. Zunehmend erkennen
Unternehmensführungen daher die Einkaufsfunktion als wesentlichen „Gewinnverbesserer“.

Jedoch haben insbesondere mittelständische pharmazeutische Unternehmen in vielen Warengruppen
geringe Einkaufsvolumina und damit Konditionsnachteile.

Durch den Zusammenschluss von mehreren Pharmaunternehmen werden durch pharmaplace
Mengenbündelung und somit bessere Verhandlungsergebnisse erzielt.

Rahmenkontrakte

Mit über 60 vorliegenden Rahmenkontrakten stehen den Teilnehmern vorverhandelte Vereinbarungen für Produkte und Dienstleistungen zur Verfügung. Die Konditionen sind auf Basis des Gesamtbedarfes aller Teilnehmer mit den Lieferanten verhandelt.

zu den Rahmenkontrakten

Mediaeinkauf

Arzneimittel sind mit 1,2 Mrd. € der viertgrößte Werbemarkt in Deutschland. Das prognostizierte Wachstum des Gesamtmarktes liegt bei 29 Mrd. € bis 2021. Dieses Potential gilt es mit Bündelungen zu nutzen.

Durch das Bündeln der Mediavolumina für OTC und RX-Medien ist pharmaplace in der Lage, für seine Kunden sowohl im Printals auch im TV-Bereich attraktive außertarifliche Nachlässe zu verhandeln. Diese Rabatte werden von den Verlagen und Sendern zusätzlich zu möglicherweise bereits bestehenden kundenindividuellen Nachlässen gewährt.

zum Mediaeinkauf

Börse

Die Bilanzen von Pharmaherstellern und insbesondere Lohnfertigern weisen häufig hohe Lagerbestände aus. Das Benchmarking von pharmaplace (siehe Benchmarking Pharmaeinkauf) hat ergeben, dass ein durchschnittliches Pharmaunternehmen zwischen 32 und 38 Prozent des jährlichen Bedarfs an Packmitteln und Ausgangsstoffen am Lager hält. Diese Bilanzwerte beinhalten dabei technisch einwandfreie Produkte, die allerdings nicht mehr der Produktion zugeführt werden.

pharmaplace bietet die Möglichkeit, nicht betriebsnotwendige Produkte über die pharmaplace-Börse zu veräußern.

zur Börse